News

12 neue Freiwilligenkoordinator/innen in den oö. Alten- und Pflegeheimen
05.04.2017
In vielen oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen engagieren sich Menschen freiwillig. Die Motive sind unterschiedlich: Freiwillige wollen etwas Sinnstiftendes in ihrer Freizeit tun, wollen anderen helfen, es bereitet ihnen Freude und sie können neue Kompetenzen erwerben sowie ihre Fähigkeiten einbringen. Diese Motive sind ein wichtiger Motor in unserer Gesellschaft. Und diese Engagierten sind eine wertvolle Unterstützung für das professionelle Pflegepersonal - eine Unterstützung, die professionell begleitet werden will.
Seit 2011 setzt das Unabhängige LandesFreiwilligenzentrum – kurz ULF – gemeinsam mit der ARGE Alten- und Pflegeheime sowie der Abteilung Soziales des Landes OÖ das Projekt „Freiwilligenarbeit in den oö. Alten- und Pflegeheimen“ um.
Neben verschiedenen Hilfestellungen sowie Vorlagen zur Unterstützung der Verantwortlichen beim Aufbau von Freiwilligenteams bzw. in der täglichen Arbeit mit Freiwilligen, werden im Rahmen des „Lehrgangs für Freiwilligenkoordinator/innen“ hauptamtliche Mitarbeiter/innen befähigt, Einsatzbereiche für Freiwillige zu planen, gute Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, um damit Teams von Freiwilligen bestmöglich zu koordinieren und dauerhaft in die Einrichtung einzubinden.
Bereits zum neunten Mal fand der 6-tägige Lehrgang statt. Mehr als 100 hauptamtliche Mitarbeiter/innen aus über 70 Alten- und Pflegeheimen haben ihn bis jetzt absolviert.
Am 31.03.2017 wurde an weitere 12 Personen das Zertifikat von Nicole Sonnleitner (Leiterin ULF) und Bernhard Hatheier (Obmann ARGE Alten- und Pflegeheime) verliehen.





< Zurück